TEAM

Akzeptanz und Integration

De Context bietet psychologische Beratung und Coaching für Menschen mit Behinderungen mit Fokus auf Akzeptanz und Integration. Wir glauben, dass jeder das Recht hat, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen, unabhängig von Einschränkungen. Wir konzentrieren uns nicht nur auf die Überwindung von Hindernissen, sondern auch auf die Entwicklung von Fähigkeiten und Strategien zur Maximierung der Integration. Wir stellen den Menschen in den Mittelpunkt und arbeiten gemeinsam daran, Ziele zu setzen und Lösungen zu finden. Wir sind bestrebt, in einer sicheren und vertrauenswürdigen Umgebung zu arbeiten und den Patienten und sein Umfeld zu unterstützen.

Ziel unserer Beratung ist es, die Eigenständigkeit und das Selbstvertrauen unserer Klienten zu stärken. Wir bieten Unterstützung beim Umgang mit den Folgen der Behinderung und bei der Suche nach Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensqualität. Wir arbeiten mit unseren Kunden und ihrem Umfeld zusammen, um ein sicheres und unterstützendes Umfeld zu schaffen, in dem sie sich entwickeln und wachsen können.

Unsere Fachkräfte verfügen über Fachkenntnisse in Psychologie und Coaching und sind darauf geschult, Klienten dabei zu helfen, mit ihrer Behinderung klarzukommen und die für eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft erforderlichen Fähigkeiten zu entwickeln. Wir sind bestrebt, unsere Kunden und ihr Umfeld bestmöglich zu betreuen und zu unterstützen.

Jedes Kind hat es manchmal schwer. Manchmal fällt es einem Kind schwer, in der Schule, zu Hause oder im Umgang mit anderen zu sein. Oft können Eltern und Lehrer vieles selbst tun, aber was ist, wenn das nicht ausreicht?

Der Kontext bietet auch Hilfe für Kinder, Eltern und Schulen, die zusätzliche Tools nutzen können. De Context bietet diese Hilfsmittel in Form von Untersuchung und Behandlung, kombiniert mit einer warmen Umgebung und persönlicher Beratung für Kind und Eltern.

Manchmal können Kinder ängstlich sein. Sie haben Angst vor bestimmten Dingen wie Spinnen oder Feuer. Angst kann auch durch ein schlimmes Ereignis verursacht werden. Denken Sie an einen Fahrradunfall, der bei Kindern Ängste auslöste. Kinder können auch Angstbeschwerden aufgrund einer unsicheren Situation zu Hause oder in der Schule haben. Angst kann auch durch ein Trauma entstehen oder wenn Kinder sehr empfindlich auf Reize reagieren. Angstbeschwerden können sehr hinderlich sein. Dadurch kommt es langfristig zu einer Stresssituation und es gilt, diese so schnell wie möglich zu behandeln, damit sich ein Kind wieder voll entwickeln kann. De Context beschäftigt Fachkräfte, die Kindern helfen können, ihre Ängste zu überwinden. Wir nutzen bewährte Techniken wie EMDR und kognitive Verhaltenstherapie.

Kinder mit einer Autismus-Spektrum-Störung zeichnen sich durch Probleme mit sozialen Kontakten, Kommunikation und Empathie aus. Sie sehen auch, dass diese Kinder Schwierigkeiten mit der kognitiven Flexibilität haben und starr sind. Kinder mit Autismus verarbeiten Reize auch anders. Alle diese Merkmale sind stark oder schwächer vorhanden. Eine Studie liefert eine Antwort auf die Frage, ob tatsächlich eine Autismus-Spektrum-Störung vorliegt. Wenn Untersuchungen zeigen, dass Autismus vorliegt, können die Fachleute von De Context gezielte Unterstützung und Beratung leisten.

Hat Ihr Kind Schwierigkeiten, Schulaufgaben zu planen und zu organisieren? Fällt es Ihrem Kind schwer, sich auf etwas festzulegen, durchzuhalten und aufmerksam zu sein? Dann ist es durchaus möglich, dass Ihr Kind Probleme mit der exekutiven Funktion hat. Exekutive Funktionen sind die Kontrollfunktionen unseres Gehirns. Diese Funktionen stellen sicher, dass wir Aufgaben und Aufträge erfüllen können. Wenn Kinder damit Probleme haben, ist es sehr schwierig. De Context beschäftigt Fachleute, die sich mit Problemen von Führungsfunktionen bestens auskennen. Gehirnhelden, durchdachte Arbeit an exekutiven Funktionen ist eine Veröffentlichung von De Praktijk4Kids. Im Rahmen des Brain Heroes-Programms prägen wir die Behandlung von Problemen mit der Exekutivfunktion. Selbstverständlich können wir auch Untersuchungen zu exekutiven Funktionen durchführen.

Manchmal fallen Kinder durch ihr Verhalten auf. Sie können mutiger, gleichgültiger oder weniger kooperativ sein. Aufgrund ihres externalisierenden Verhaltens erhalten sie viel negatives Feedback. Das ist nicht gut für ihr Selbstbild. Durch ihr Verhalten verlieren sie beispielsweise auch schnell das Wohlwollen von Lehrern. Dadurch entstehen keine guten Beziehungen. Das bringt das Kind in eine Negativspirale. Ein umfangreiches Screening kann dann Klarheit schaffen. Man erhält mehr Einblick in den Sachverhalt, es wird aber auch deutlich, ob eine Verhaltensstörung oder ein Verhaltensproblem vorliegt. Neben einem Screening finden auch Beobachtungen in der Schule und zu Hause statt. Unsere Fachkräfte beobachten Ihr Kind in seiner Umgebung, um unter anderem Erkenntnisse über Verhaltensauslöser zu gewinnen.

Liegt eine (Hoch-)Begabung vor? Manchmal spielen Eltern oder Lehrer mit dieser Frage. Sie möchten oft eine Antwort auf diese Frage, weil sie wissen möchten, welche pädagogischen Anpassungen erforderlich sind, um dieses Kind herauszufordern. De Context bietet eine umfassende (Hoch-)Begabungsstudie. Eine IQ-Bestimmung allein reicht nicht aus, um die Hochbegabung festzustellen. Es ist mehr nötig.

Neben dem IQ bietet De Context auch Einblicke in die exekutiven Funktionen des Kindes, die Leistungsmotivation, mögliche Versagensängste, den Grad der Kontrollüberzeugung, die Rolle der Umgebung (sowohl in der Schule als auch zu Hause), kindspezifische Merkmale usw schulische Leistung. Auf dieser Grundlage formulieren wir, was das Kind braucht, um sich zu entfalten.

Lernen fällt nicht jedem Kind leicht. Bei Kindern können alle Arten von Lernschwierigkeiten auftreten. Beispielsweise können Kinder Schwierigkeiten mit dem Lesen und der Rechtschreibung haben, aber auch mit Mathematik und dem Leseverständnis. Um bei den Lernproblemen eines Kindes die richtige Hilfe zu leisten, ist es wichtig zu erkennen, um welche Lernprobleme es sich handelt. Es ist auch wichtig, Einblick in die mögliche Verzögerung zu gewinnen. De Context kann didaktische Forschung für verschiedene Disziplinen durchführen. Wir können auch Untersuchungen zu Legasthenie, Dyskalkulie und einer nonverbalen Lernbehinderung (NLD) durchführen. Neben der Forschung bietet De Context auch die Behandlung von Lernproblemen an. Zunächst schauen wir uns an, wie sich die Lernschwierigkeiten äußern und ob es zu einer Lernverzögerung kommt. Auf dieser Grundlage wird ein Behandlungsplan erstellt. Nach der Einübungszeit messen wir, ob die Behandlung gewirkt hat und ob Anpassungen erforderlich sind.

Unter sensorischer Informationsverarbeitung, auch Reizverarbeitung genannt, versteht man die Zusammenarbeit zwischen den Sinnen (wo Reize eingehen) und Bewegung/Verhalten. Unter die Sinne fallen nicht nur Hören, Sehen, Fühlen, Riechen und Schmecken, sondern auch Reize „im“ Körper, nämlich: Gleichgewicht, Körperhaltung und Gefühle wie Hunger, Durst und Schmerz. Kinder mit Reizverarbeitungsproblemen können empfindlich sein (denken Sie: leicht abgelenkt, durch Reize gestört), Reize meiden (denken Sie: abschalten, fliehen, Hände auf die Ohren legen), Reize verpassen (denken Sie: nicht hören, wenn er/sie gerufen wird, Tagträumen). ) oder auf der Suche nach vielen Reizen (z. B. Wackeln, Herumzappeln, häufiges Aufstehen).

Bei De Context ist es uns wichtig, Sie richtig zu beraten. Sobald Sie wissen, dass Ihr Kind sensorische Verarbeitungsprobleme hat, ist es auch schön zu wissen, was Ihr Kind braucht und was Sie tun können. Bei De Context arbeitet ein zertifizierter Therapeut für sensorische Integration.

Durch Erfahrungen und Ereignisse in unserem Leben formen wir ein Selbstbild. Dabei spielt der Umgang mit Erlebnissen und Ereignissen eine wichtige Rolle. Manche Kinder haben ein negatives Selbstbild. Dieses Selbstbild ist nach einer Reihe von Misserfolgserlebnissen oder anderen unangenehmen Ereignissen entstanden. Es handelt sich dann um eine negative Wahrnehmung der eigenen Person. Wenn Kinder ein negatives Selbstbild haben, lauert Melancholie. Sie denken, sie können nichts tun und sind zu nichts gut. Das kann weit gehen, sogar depressive Gedanken. Es ist wichtig, rechtzeitig einzugreifen und den Kindern die Möglichkeit zu geben, wieder ein positives Selbstbild zu entwickeln. Das kann ein intensiver Prozess sein, schließlich haben sich alte Muster eingeprägt. Vor der Behandlung von Problemen mit dem Selbstbild sind manchmal Tests erforderlich. Anschließend wird versucht, eine Erklärung für das negative Selbstbild zu finden.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen

Einkaufswagen

Keine Produkte im Einkaufswagen.